Wie wirst du Mitglied?

Die „Jungen LandFrauen“ sind entweder einem Kreisverband oder einem LandFrauenverein zugeordnet. Meist kannst du erst einmal zum „Schnuppern“ oder gegen einen Gastbeitrag an einer oder mehreren Veranstaltungen teilnehmen und schauen, ob du Teil der Gruppe werden möchtest. Hier findest du eine Karte bereits bestehender Gruppen "Junger LandFrauen".
Mitglied wirst du, indem du einem Ortsverein der LandFrauen in deinem Kreis beitrittst. Je nach Ortszugehörigkeit gibt es andere Mitgliedsbeiträge, diese kannst du bei dem Verein erfragen. Mit der Vereinsmitgliedschaft kannst du dann die Angebote der Jungen LandFrauen nutzen und auch an anderen Aktionen des Ortsvereins und des Kreisverbandes teilnehmen. 
Hier findest du eine Karte der LandFrauenvereine und -kreisverbände im NLV-Gebiet.

Wie gründest du eine „Junge LandFrauen“-Gruppe?

Junge LandFrauen beim Samstagsforum des NLV

Die Gruppen können an einen Kreisverband oder einen LandFrauenverein gebunden sein. Wenn du bereits Mitglied in einem LandFrauenverein bist, besprich dein Vorhaben mit der ersten Vorsitzenden des Vereins oder der Kreisverbandsvorsitzenden. 

In deiner Umgebung gibt es noch keine Gruppe? Um Junge LandFrauen in deiner Region zu finden und für eine Gruppe zu begeistern, kannst du beispielsweise eine Facebook-Gruppe gründen und diese „Junge LandFrauen Göttingen" nennen. Tausche dich in dieser Gruppe mit anderen Frauen aus und vereinbart ein erstes Kennenlerntreffen. Um euch einem LandFrauenverein oder Kreisverband anzuschließen, nehmt ihr am besten Kontakt zur 1. Vorsitzenden auf. 

Hier findest du eine Übersicht aller Kreisverbände und LandFrauenvereine im NLV-Gebiet, die dich sicher gerne bei deiner Idee unterstützen.


Zwei Entstehungsgeschichten

Junge LandFrauen Kreisverband Soltau

Am Anfang war da der Gedanke "Wir brauchen doch mal ein nettes, kreatives und geselliges Angebot für die jüngeren Frauen auf dem Lande". Und kurz darauf kam im Februar 2017 die Vorsitzende des Kreisverbandes Soltau auf eine jüngere LandFrau zu und fragte, ob sie nicht Lust hätte – zusammen mit ein paar anderen – die Jungen LandFrauen für den Kreisverband Soltau ins Leben zu rufen. 

Das passte super, denn auch ein paar andere Mädels hatten sich schon überlegt, eine Gruppe zu gründen, bei der diejenigen Frauen zusammenkommen, die Lust haben, gemeinsame Aktionen zu starten, kreativ zu sein und Gemeinschaft zu erleben. Diese fühlen sich häufig für die LandFrauen-Treffen in den Ortsvereinen noch zu jung, können aus beruflichen Gründen nicht an den Veranstaltungen der LandFrauen am Nachmittag teilnehmen oder fühlen sich nicht vom angebotenen Programm in ihrem Ortsverein angesprochen.
Die Idee war, diese jüngeren Frauen aus dem ländlichen Raum – oder auch aus der Stadt – die Lust auf ein kreatives, handwerkliches, kulinarisches, informatives und geselliges Programm haben, bei den Jungen LandFrauen zu vereinen.   
Innerhalb weniger Wochen hatte sich ein Team von vier Mädels gefunden, die für diese Idee brannten und hochmotiviert die Jungen LandFrauen für den Kreisverband Soltau ins Leben riefen.
Das Logo, so wie viele hilfreiche Tipps und Tricks zu Werbung, Öffentlichkeitsarbeit, Jahresprogramm, u. v. m. gab es von den benachbarten Jungen LandFrauen im Kreisverband Fallingbostel, die es bereits seit einigen Monaten gab und großen Zuspruch von den Mädels auf dem Lande erfuhren. Es entstand eine tolle Arbeitsgemeinschaft von den beiden Gruppen aus dem nördlichen und südlichen Heidekreis, aus der eine nachhaltige Verbindung entstand.
Und schon im Mai 2017 fand das erste Treffen der Jungen LandFrauen statt: Ein sehr gut besuchtes, geselliges Kennenlern-Frühstück bei welchem das Jahresprogramm mit all den vielseitigen Aktionen vorgestellt und viel geklönt wurde.

Wir kommen vom Land und aus der Stadt, haben junge Kinder, sind um die 30 Jahre alt und haben Lust, gemeinsam etwas für und mit jungen Frauen zu erleben.
Wir sind eben eine bunte Mischung – genau wie die Frauen, die wir ansprechen möchten.


Junge LandFrauen im LandFrauenverein Wittingen

Wie alles begann …

Die 1. Vorsitzende des LandFrauenvereines Wittingen e. V., initiierte im Februar 2018 mithilfe der Ortsvertrauensfrauen ein Frühstück für potenzielle Junge LandFrauen im Stadtgebiet. Der Einladung folgten ca. 20 interessierte Frauen – erste Ideen, Wünsche etc. für eine mögliche Gründung wurden in geselliger Runde zusammengetragen. Dass auf eine Gründung der Jungen LandFrauen nur noch gewartet wird, wurde an diesem Vormittag recht schnell deutlich. Nach dem Frühstück verbreitete sich die Nachricht von einer anstehenden Gründung der Jungen LandFrauen Wittingen und Umgebung wie ein "Lauffeuer“ unter den im Wittinger Stadtgebiet lebenden jungen Frauen. Ein Kinoabend Anfang März 2018, mit selbstgemachten Snacks, Sekt und einem lustigen Film, war dann quasi der offizielle Startschuss für eine Gründung – über 45 junge Frauen waren an diesem Abend anwesend. 

Ein Orga-Team findet sich …

Anna Lena Dreblow und Linda Wolter nahmen im April 2018 an einem Workshop im Rahmen der Initiative „Junge LandFrauen“ des Niedersächsischen LandFrauenverbandes Hannover teil. Daraufhin sprachen sie weitere Interessierte aus Wittingen an und luden zu einem ersten Treffen des sogenannten Orga-Teams der Jungen LandFrauen Wittingen u. U. ein. 
Die unterschiedlichen Lebensläufe der jungen Frauen des Orga-Teams zeigen, dass ihre persönlichen Verschiedenheiten und Gegensätzlichkeiten für die Vielfalt der Jungen LandFrauen Wittingen u. U. stehen: Junge LandFrauen sind und müssen auch nicht mehr “nur“ Landwirtinnen und Mütter sein! Sie können z. B. auch – wie es das Orga-Team repräsentiert – unverheiratet und ohne Kinder sein oder voll im Berufsleben stehen, als Physiotherapeutin oder Mitarbeiterin im Personalwesen arbeiten. 

Bei der offiziellen Gründungveranstaltung im Mai 2018 stellte das Orga-Team sich, die Strukturen der JungeLandfrauen-Sparte sowie ein vielfältiges Jahresprogramm vor – mit Erfolg: Gut 30 junge Frauen traten noch am selben Abend in den LandFrauenVerein Wittingen ein und wurden ganz offiziell Junge LandFrauen. Das Presse-Echo war groß: „Das Landleben ist jung“, „Frische LandFrauen“ und „Jung, modern, kreativ und engagiert“ titelten die regionalen Tageszeitungen in den kommenden Tagen.

Wir benutzen Cookies

Um unsere Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen und Hinweise zur Änderung Ihrer Cookie Einstellungen haben wir in unseren Datenschutzhinweisen zusammengefasst.